Jörn Grothkopp

Jörn Grothkopps Malerei orientiert sich an der Zartheit eines Aquarells, ist aber Öl. Zur menschlichen Figur gesellt sich neben hingehauchten Landschaften jener Fisch, der, als Koi bekannt, ein schwimmender Mythos ist.

Jörn Grothkopp, Meisterschüler bei Professor Max Uhlig, lebt und arbeitet in Berlin, wo er ein Atelier mit dem Künstler Sebastian Heiner teilt. In vielfach geschichtetem Farbauftrag inszeniert er das Licht selbst, das die Bildgegenstände oder Körper modelliert. In wechselnden Lichtverhältnissen wirken die Gemälde blass oder überraschend leuchtend. Bei gedämpfter Helligkeit treten die Motive plastisch hervor.

 

Jörn Grothkopp
Jörn Grothkopp - Malina, 150 x 90 cm, 2011